Rückzugsort vs. Begegnung mit Menschen

Zum Auftanken ist immer wieder Alleinsein wichtig. Ohne störende Geräusche von außen, ohne Menschen, die gerade etwas von Dir wollen. Zieh Dich zurück in Dein Zimmer oder geh in die Natur zu Deinem Lieblingsplatz oder finde einen Ort, der Dir gut tut.

Damit Du Dich allein wohl fühlst, ist unabdingbar, dass Du Dich selbst magst und gerne mit Dir allein bist. Das ist auch eine Sache der Gewohnheit. Es gibt hier nichts Bestimmtes zu tun. Einfach sein ist angesagt. Einfach genießen, dass Du hier bist und dass Du atmest und lebendig bist. Werde Dir Deiner Stärken bewusst, Deiner Fähigkeiten und Talente. Du bist einfach und musst dafür nichts bestimmtes tun.

Allein, einsam oder gemeinsam

Als Gegenpol finde Menschen, mit denen Du gerne zusammen sein willst und Zeit verbringen möchtest. Zum einen hast Du bestimmt noch Kontakt zu einigen Menschen aus der Klinik. Vielleicht wohnt ja sogar jemand in der Nähe, mit dem Du Dich treffen kannst.

Eine weitere Möglichkeit ist, eine Gruppe zu finden, die ähnliche Interessen hat wie Du selbst. Angefangen von Sport über Kunst oder Literatur bis hin zu Tanzen oder Kuscheln. Für alles Erdenkliche gibt es Gruppen, denen Du Dich anschließen kannst.

Und wenn es tatsächlich eine Gruppe zu Deinem Lieblingsthema noch nicht gibt: gründe selbst eine, ergreife die Initiative und veröffentliche Dein Thema, erzähle Freunden davon und nach und nach werden immer mehr Menschen davon erfahren und Du wirst neue Freunde kennen lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.